Rot, rot, rot sind alle meine…

Zum Versüßen

„Rot, rot, rot sind alle meine Kleider. Rot, rot, rot ist alles was ich hab… (auf dem Balkon)“. *träller*

Ja, mein kleiner Stadtbalkon gibt vieles her – Tomaten, Chili, Paprika. Im Winter kann ich es meist kaum erwarten, die Töpfe und Schälchen vorzubereiten, um sämtliche Gemüse- und Obstsorten anzupflanzen, die auf meinen Balkon passen. Es ist oft so, dass ich im Januar schon vor lauter Ungeduld die ersten Pflänzchen aussähe und sie im März schon so groß sind, dass sie von der Fensterbank zu kippen drohen.

Jedes Jahr ist es das Gleiche – auch dieses Jahr war es wieder so: Ich war wieder viiieeel zu früh dran, den Pflanzen hat es aber scheinbar trotzdem nicht geschadet. Sie tragen viele, viele Früchte und ich kann glücklich und zufrieden mit meiner Ernte sein: Stolze 800 Gramm Tomaten habe ich heute pflücken können –  und es sind noch einige weitere an den Pflanzen.

Mit einem Teil der Tomaten gibt es einen einfachen Tomaten-Mozarella-Salat – Basilikum gibts ja schließlich auch frisch vom Stadtbalkon – oder doch eine Tomatentarte…? Mal sehen…
Der andere Teil wird heute auf jeden Fall etwas anders verarbeitet, als es sonst üblich ist. Der Gedanke, dass Tomaten ja eigentlich auch süß verwendet werden können, ist mir schon vor einiger Zeit gekommen und viele andere Blogs und Rezepte haben es mir auch bewiesen, dass das geht. Also werde ich eine Tomatenkonfitüre machen, die dann (hoffentlich) den Frühstückstisch bereichern wird…

IMG_1259.JPG

Tomatenkonfitüre

Für ca. 250ml

250g Tomaten
1 Vanilleschote
1TL Vanillepaste
250g Gelierzucker (1:1)

Die Tomaten zunächst waschen, den Strunk entfernen und die Tomaten häuten. Das geht ganz einfach, indem man sie Kreuzförmig einschneidt und mit kochendem Wasser übergießt, dann lässt sich die Haut ganz einfach abziehen.

DSC_0777

Rot, rot, rot…

DSC_0773

Gehäutete Tomate

Die Tomaten dann zusammen mit dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote und der Vanillepaste in einen kleinen Topf gegeben und einmal mit einem Stabmixer kurz pürieren. Dann kann der Gelierzucker dazu – nun etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Nach einer Stunde die Masse unter Rühren aufkochen lassen und weitere 4 Minuten rühren, rühren, rühren…

Danach kann die fertige Konfitüre nun in kochendheiß ausgespülte Gläschen gegeben werden, die auch sofort verschlossen werden müssen – jetzt nur noch auf den Kopf stellen. Nach ca. 3 Minuten können sie wieder normal hingestellt werden.

DSC_0784

Nun, ich kann nicht so richtig beschreiben, wie sie schmeckt… Süß und zugleich nach Tomate eben. Irgendwie fancy – man muss nur seine eingefahrenen Geschmacksmuster aufbrechen, dann ist das ein fantastischer Biss ins Brötchen!

Liebste Grüße,
Eure
Tanja

Advertisements

3 Gedanken zu “Rot, rot, rot sind alle meine…

Möchtest Du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s