Vollkornbagel für das nächste Wohlfühlfrühstück

Gesund und lecker, Herzhaftes

Es ist mal wieder Zeit Euch etwas herzhaftes (mehr oder weniger) vorzustellen. Ihr glaubt ja sonst, ich würde mich ausschließlich von Süßkram ernähren! Auch wenn ich das könnte, mache ich es natürlich nicht. Außerdem ist ja die Zeit des Fastens angebrochen und der ein oder andere von Euch möchte bestimmt einige seiner Laster reduzieren – ja, und ich werde es mit den gebackenen Leckereien versuchen. 

Also gibt es heute einmal nichts Süßes, sondern ganz einfach leckere und gesunde Vollkornbagel, die ich letztens bei der lieben Eni von Eni Backt gesehen habe. Das Rezept minimal angepasst, unterstreichen diese tollen Bagel mein nächstes Sonntagsfrühstück ganz besonders… 

Wunderbares Dinkel- und Roggenvollkornmehl, sättigende Haferflocken und gesunde Zutaten wie Weizenkeime und Leinsamen machen aus diesen fluffigen und weichen Bagels ein lange sättigendes und vorallem auch gesundes Frühstück.



 Vollkornbagel 

Für 6 Stück 

 Teig 

1/2 Würfel frische Hefe 

1EL Agavendicksaft 

120 g Dinkelvollkornmehl 

120 g Roggenvollkornmehl 

50g Haferflocken 

20g Weizenkeime 

20g Leinsamen 

20g Sonnenblumenkerne 

1/2 TL Salz 

300ml lauwarmes Wasser 

1 Ei 

je 1 TL Sesam, Mohn oder Haferflocken zum Bestreuen 

 Alle Zutaten für die Bagel in eine große Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Nun das lauwarme Wasser hinzugeben und ca. 4 Minuten lang mit der Hand oder dem Knethaken kneten (lassen). Danach sollte sich der Teig so langsam vom Schüsselrand lösen.  Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 – 40 Minuten lang gehen lassen. 

 Jetzt einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. 

In der Zwischenzeit den Teig nochmal mit etwas Mehl gut durchkneten und zu einem Strang formen. Diesen dann in 6 gleiche Teile teilen, zu Kugeln formen und ein Loch in die Mitte formen – mit dem Finger oder dem Kochlöffelstiel und etwas Schwung. 

Die Bagel nun von jeder Seite etwa 30 Sekunden im Wasserbad kochen lassen, mit einer Schaumkelle wieder herausnehmen, abtropfen lassen und aufs Backblech setzen. 

 Zum Bestreichen nun das Ei aufschlagen und mit dem Pinsel jeden Bagel bestreichen. 

Jetzt nur noch nach Lust und Laune bestreuen – bei mir waren es jeweils zwei mit Mohn, mit dunklem Sesam und mit Haferflocken.

Bei 180 Grad jetzt noch ca. 20 Minuten backen. 

DSC_0802_m

DSC_0811_m
 

Ein wunderschönes Wohlfühlfrühstüc wünsche ich Euch und damit einen guten Start in den Tag! 

Liebste Grüße, 

Eure Tanja

Orangensnacks

Zum Versüßen

Ich liebe Orangen in allen Variationen! Ob Blutorange, Saftorange oder die traumhafte Navelorange. Sie alle werden im Jogurt, als Spalten, als Saft oder im Kuchen, Muffin oder in Puddings verwendet.

Heute sind es allerdings mal die Teile der Orangen, die man normalerweise wohl eher wegwirft. Dieses Mal aber nicht – heute gab es ein Experiment in der Küche und ich muss sagen, es war genial! Die liebe Ronja unterstütze ich mit meinen Orangensnacks also sehr, sehr gerne bei ihrem Blogevent „Frühlingserwachen“ – einfach weil der herrlich frische Geschmack die Sonne herbeizaubert!

IMG_8107

Feine, zartweiche und zugleich knusprige Orangenschalen. Süß und so orangig wie noch nie!

IMG_8109

Kandierte Orangenschalen

1 unbehandelte Bio-Orange
125g Zucker
125ml Wasser

Die Orange zunächst heiß abspülen und trocken. Jetzt die Orangenschale mit einem Messer großzügig vom Fruchtfleisch abschneiden und in Streifen schneiden. Das Fruchtfleisch ist jetzt bereit zum Genießen…

Einen Topf mit Wasser vorbereiten und die Schalen hineinwerfen. Nun das erste Mal für ca. 10 Minuten aufkochen. Das Wasser wegschütten und noch ein zweites Mal mit Wasser aufgießen. Auch das aufkochen lassen und die Schalen darin noch einmal ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Schalen in ein Sieb schütten und abtropfen lassen.

Nun geht es ans Kandieren: Hierfür den Zucker mit dem Wasser mischen und die Schale hineingeben. Aufkochen lassen und das Ganze dann für ca. 20 – 30 Minuten köcheln lassen. Der Zucker karamellisiert etwas und die Orangenschalen werden ganz weich und leicht durchsichtig.

Die Schalen gut abtropfen lassen und auf einem Kuchengitter aufreihen. Die Streifen nun mit Zucker umhüllen und am besten über Nacht trocknen lassen.

Mhmmm…!

DSC_0810_m

DSC_0814_m

DSC_0822_m

Süß und super-fruchtig zugleich – ein toller Snack für Abends zum Fernsehen… Besser als Schokolade, obs gesünder ist…?

Liebste Grüße,
Eure Tanja