Brombeer-Stracciatella

Zum Versüßen

Brombeeren und Schokolade… Kirschen und Schokolade… Erdbeeren und Schokolade… Sie passt einfach immer: die Schokolade. Als ich letztens ein paar wunderbare, so richtig schön pralle und dunkle Brombeeren entdeckt habe, mussten sie einfach mit in den Korb und so landeten sie in meiner Küche… Ich muss gestehen, manchmal kaufe ich Obst und Gemüse fast nur nach Aussehen – denn gerade Brombeeren mag ich pur Eigentlich so garnicht. Sie sind mir zu sauer und die Kerne stören mir irgendwie. Da sie aber trotzdem einfach so toll aussahen, habe ich mir also etwas kleines leichtes überlegt und zugleich überkam mich einfach die Lust auf Schokolade. So also wurden es kleine Stracciatella-Muffins mit einem wunderbar frischen Herz aus Brombeere…

Dieses Mal gibt es leider nicht ganz so tolle Bilder, dafür aber ein paar wunderbar leichte und fruchtige Muffins mit eben der nötigen kleinen Portion Schokolade…

  

Brombeer-Stracciatella-Muffins

Für 12 Muffins

110g zimmerwarme Butter
100g Zucker
1EL Vanillezucker
2 Eier
80ml Milch
170g Mehl
2 TL Backpulver
120g gehackte Schokolade
12 Brombeeren

Zunächst Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, bis sie weißlich wird. Nun nach und nach die Eier und die Milch hinzugeben. Dann das Mehl und das Backpulver hineinsieben und unterheben.

Zuletzt noch die gehackte Schokolade unterrühren und dann auf 12 Muffinförmchen verteilen. In jede Mulde nun eine Brombere in die Mitte setzen und dann bei 180 Grad da. 15-20 Minuten backen.

DSC_0006

DSC_0010

DSC_0032

DSC_0018

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Vom Apfel und der Blaubeere

Allgemeines

Es waren einmal drei einsame Äpfel, die fristeten ihr Dasein in einer Küche… so könnte mein Märchen beginnen. Denn meine Äpfel fanden in der letzten Zeit kaum Verwendung. Auf einfache Äpfel so von der Hand, war einfach keine Lust und in Smoothies passten sie auch nicht so recht. Aber dann die Idee: leckerer Apfel-Streußelkuchen! Nun… dafür war die Anzahl meiner Äpfel aber dann doch zu wenig, also kamen so ganz spontan, noch ein kleiner Haufen Blaubeeren hinzu und mein kleines Märchen begann…

Gebettet auf einem Riccotta-Öl-Törtchen, lagen also nun die fein geschnittenen Apfel-Stückchen zusammen mit dunklen Blaubeeren, zugedeckt von feinen, süßen und knusprigen Zimt-Zucker-Streuseln…


Apfel-Blaubeer auf Riccotta-Öl-Törtchen
Für ca. 12 Stück

Teig
100g Ricotta
25ml Milch
4EL Öl
1 Ei
70g Zucker
10g Vanillezucker
200g Mehl
1/2 Pck. Backpulver

Belag
100g Blaubeeren
2 Äpfel

Streusel
75g Butter
100g Zucker
150g Mehl
1 Prise Zimt

Für den Teig alle nassen Zutaten gut miteinander verrühren. Nun nur noch Mehl und Backpulver hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte es etwas kleben, ist es nicht so schlimm, nur nicht zu viel Mehl hinzugeben, da der Teig sonst trocken werden kann.

Nun können die Äpfel geschält und geschnitten werden, sodass es kleine feine Stückchen werden, die gut auf Muffins passen.

Für die Streusel die Butter in einem Topf schmelzen. Wenn sie flüssig ist, den Topf vom Herd nehmen und mit einer Gabel Zucker und Mehl einrühren – sodass es langsam Streusel werden.

Den Teig nun in die eventuell gefetteten Muffinmulden geben und leicht festdrücken. Mit den geschnittenen Äpfeln, den Blaubeeren und den Streuseln belegen.

Nun nur noch bei 170 Grad da. 30 Minuten backen und danach auskühlen lassen.

DSC_0821

DSC_0810

DSC_0837

DSC_0830

Liebste Grüße,
Eure Tanja