White-Cream-Tarte

Ich traue mich gar nicht, einfache Rezepte-Postings zu veröffentlichen. In Betrachtung der politischen Situation und gleichzeitig der vielen Ängste, die alle Flüchtenden aushalten müssen, muss eigentlich ein klares Wort her. Ich bin nur leider ein wenig blass um die Nase, wenn es um solche Themen geht. Worte alleine helfen ja für gewöhnlich nicht, dennoch möchte ich mich in den Chor der Stimmen einreihen! Wir sollten wirklich mehr damit beschäftigt sein, anderen zu helfen, sie zu stärken und ihnen ein Gefühl von Geborgenheit zu geben, als sie auszubremsen, zu stoppen oder gar zu beschimpfen – #bloggerfuerfluechtlinge…!

BFF_1508_ButtonBlau3-300x3001

 

Nun zu meinem Rezept für Euch, denn ohne geht es nun leider auch nicht… Es weckt dieses Mal ein kleines Gefühl von Glück! Cremig, frisch, süß und zugleich wunderbar leicht – so schmeckt diese White Cream Tarte, die ich online in der Berliner Küche gefunden habe. Nach diesem Rezept und leicht abgewandelt (aufgrund des Mangels einiger Zutaten…), gab es für meine Markting-Mädels natürlich nur das Beste und da sie mich nun letztens alle mit Kind und Kegel (ich freu mich so über den Nachwuchs in dieser besonderen Truppe!) besucht haben, wollte ich natürlich auch etwas ganz besonderes bieten.

Zu dieser frischen Tarte mit feinen Pinienkernen gab es noch ein kleines Sößchen dazu – Pfirsichsoße, um genau zu sein. Diese Soße hat die nötige Süße mitgebracht und eine leichte fruchtige Frische…

   

White-Cream-Tarte 
Für eine 28cm Tarteform

Tarte
250g Mascarpone
250g Ricotta
200g Sahne
200g Schmand
120g Zucker
1/2 TL Vanillepulver
5 Eier, S (bei größeren Eiern entsprechend weniger)
1 Zitrone
50g Pinienkerne
etwas Öl und Gries für die Form

Soße
3-5 Plattpfirsiche
3-5 TL Zucker
1/2 Zitrone (Saft daraus)
1/2 TL Vanillepulver

Alle Zutaten für die Tarte einfach gut miteinander verrühren und in eine mit Öl bestrichene und Gries ausgekleidete Form füllen. Zuletzt noch mit den Üinienkernen bestreuen und für ca. 1 Stunde bei 150 Grad backen. Gut abkühlen lassen. 

Für die Soße die Pfirsiche entkernen und schälen (wenn es schwer geht, einfach kurz mit heißem Wasser überbrühen) und dann zusammen mit dem Zucker, dem Vanillepulver und dem Zitronensaft in einen hohen Behälter geben. Nun nur noch mit dem Stabmixer zu einer cremigen Masse pürieren und zur Tarte reichen.

Besonders lecker schmeckt sie übrigens, wenn sie ganz frisch aus dem Kühlschrank kommt.

DSC_0027

DSC_0039

DSC_0052

DSC_0043

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Advertisements

Möchtest Du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s