Babytorte Nr. 2 – jetzt wird’s süß…

Allgemeines

Meine Lieben, es liegt Liebe in der Luft! Eine meiner liebsten Freundinnen hat ihren Nachwuchs zur Welt gebracht. Was für ein tolles Gefühl, so einen kleinen Fratz seit seiner Geburt zu kennen und zu wissen, wie frech er doch teilweise noch im Mutterleib war.

Worüber ich mich natürlich irrsinnig gefreut habe: zu ihrer Baby-Shower-Party habe ich die Torte beisteuern dürfen! Das ist doch der Wahnsinn! Ich habe sie ganz nach dem Motto des süß-bitteren Lebens mit Kleinkindern gemacht. Natürlich mit einem Augenzwinkern… Gerade zu Anfang ist das viele Aufstehen und der wenige Schlaf bestimmt eine bittere Zeit – die kleinen wickeln einen aber so schnell wieder um die kleinen Finger ihrer Patschehändchen, dass das Bittere sicher ganz schnell in eine wunderbare Süße umschwenkt.

Jetzt also eine fluffige, cremige süß-bittere Zitronen-Schokoladen-Torte! Die ich sogar passend für unseren kleinen Star dekoriert habe…

Baby-Sternen-Torte
Für eine 18cm Tortenform

Teig
3 Eier
75g Mehl
100g Zucker
2TL Backpulver
54g Speisestärke
1 Prise Salz
1 Espressotasse Zitronensaft
1 abgeriebene Schale einer ganzen Zitrone
125g weiße Schokolade

Füllung 1
500ml Milch
1 Pck. Puddingpulver Zitrone
1 Zitrone
125ml Sahne

Füllung 2
2 Zitronen
50g Zucker

Ganache
400g weiße Schokolade
150g Sahne

Dekoration
500g weißen Fondant
250g dunkelblauen Fondant
250g hellblauen Fondant
goldener essbarer Glitter
Lebensmittelechten Draht, Papiersternchen und ein Satinband

Zunächst den Teig vorbereiten. Hierfür die Butter mit dem Zucker gut aufschlagen, dann nach und nach die Eier hinzufügen und gut unterschlagen. Nun das Mehl zusammen mit dem Backpulver und der Stärke vermischen und diese Mischung, die Zitronenschale, den Zitronensaft und die Schokolade kleingehackt unter den Teig rühren. Bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen. Stäbchentest machen und wenn nichts mehr am Stäbchen hängen bleibt, kann der Boden zum auskühlen beiseite gelegt werden.

Nun zur Füllung 1: Hierfür den Pudding mit der Milch nach Packungsanweisung herstellen und abkühlen lassen. Nun die Sahne und den Pudding jeweils einzeln aufschlagen. Jetzt kann die Zitronenschale abgerieben und mit der Sahne und dem Pudding zusammengegeben werden. Bis zur Verwendung ruht die Creme nun im Kühlschrank.

Die Füllung 2 ist einfach, dauert aber ein wenig. Die Zitronen müssen in einen Topf mit Wasser bedeckt ca. 1 Stunde lang kochen. Danach können sie herausgenommen werden, kleingeschnitten und entkernt werden und zu guter Letzt kommen sie zusammen mit dem Zucker in den Mixer.

Die Ganache kann auch soweit schon vorbereitet werden. Hierfür die Sahne in einem Topf heiß werden lassen. Die Schokolade nun Kleinhansen, in eine hitzebeständige Schüssel geben und mit der Sahne übergießen. Alles ca. 2 Minuten stehen lassen und dann gut durchrühren und abkühlen lassen.

Jetzt kann es ans Schichten gehen. Den Teig zweimal waagerecht durchschneiden, sodass drei Böden entstehen. Den ersten auf eine Tortenplatte geben, mit der Zitronenpaste und der Zitronencreme ca. 1cm dick bestreichen, dann wieder ein Boden, wieder Zitronenpaste und wieder Zitronencreme. Zuletzt kommt nur noch der Boden und dann kann erst einmal alles in den Kühlschrank gegeben werden.

Wenn die Torte ca. 20 Minuten lang gekühlt wurde, kann sie mit der Ganache eingestrichen werden – zunächst die Seiten und dann der Deckel. Das Ganze kann auch in zwei Schicken passieren, damit die Oberfläche schön glatt wird.

Wenn die Ganache fest ist, kann die Torte dann mit dem Fondant eingekleidet und verziert werden. Wie man mit Fondant umgeht, habe ich schon einmal bei meiner ersten Fondanttorte aufgeschrieben. Ich hoffe, es ist für Euch in Ordnung, bei Bedarf dort noch einmal nachzulesen…

Und jetzt gibt es noch ein paar Bilder meiner Torte…

DSC_0065

DSC_0062

DSC_0068

DSC_0074

DSC_0070

 

Ich hoffe, Sie hat Euch gefallen und wenn Ihr Fragen habt, könnt ihr Euch natürlich jederzeit und sehr gerne bei mir melden! Meine Mailadresse habt ihr ja – oder ich freue mich einfach über Eure Kommentare!

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Meine Keksliebe (Werbung)

Event, Kooperation/Werbung, Zum Versüßen

Cookies haben doch eigentlich einen ganz eigenen Handlingsspielraum: frisch in die Hand gedrückt mit einem Glas Milch, der Traum aller Kinder! Wenn man jedoch ein paar feine Zutaten kombiniert, passen sie auch schon perfekt auf die Kaffeetafel!

Mir wurde erst vor ein paar Tagen die Frage nach meinem Lieblingscookie gestellt. Personello.com sucht zusammen mit vielen tollen Bloggern den Lieblingscookie schlechthin (Achtung Werbung: …wo es übrigens auch dieses wunderschöne Glas gibt!!). Es war schnell klar, dass ich hier als bekennende Keksliebhaberin auch mitmachen musste!

Lust hatte ich dieses Mal jedoch auf ein paar feinere Zutaten – Zartbitterschokolade und kandierte Orangen! Für mich ist das mein perfektes Rezept: zuckrig-süß und herb zugleich…


Schokoladen-Orangen-Cookies
Für ca. 25 Kekse

200g Butter
160g Rohrohrzucker
40g Muscovadozucker
3 Eier
360g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Fleur de Sel
180g Zartbitterschokolade
120g kandierte Orangenschale

Zunächst die Butter mit dem Zucker zu einer cremigen Masse schlagen. Nun nach und nach die Eier hinzugeben und jeweils gut unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Fleur de Sel vermischen und vorsichtig unterheben. Nun die Schokolade und die Orangenschale zu kleinen Stücken hacken und ebenfalls unterheben.

Mit einem Eisportionierer vom Teig am besten jeweils 9 Häufchen pro Blech setzen, mit feuchten Fingern leicht platt drücken und dann noch einmal mit etwas Schokostückchen und Orangen dekorieren. Bei 175 Grad nun ca. 20 Minuten backen und danach abkühlen lassen.

DSC_0528-1

DSC_0530-2

DSC_0538-3

DSC_0542-4

DSC_0544-5

Liebste Grüße,
Eure Tanja