{Blogevent} Gemeinsam feiern!

Event

Wow – 1000 Fans bei Facebook! Ist das zu glauben? Mich hat es ja fast vom Hocker gehauen, als ich diese Zahl gesehen hab! Klar, dass eigentlich die reine Zahl der Fans und Leser gar nicht sooo wichtig ist. Vielmehr ist das wahre Interesse wichtig, aber mit Euren lieben Kommentaren, Nachrichten und E-Mails zeigt ihr mir jedes Mal aufs Neue, wie wichtig Ihr für mich seid!

Und wisst Ihr, was das tollste daran ist?! (Achtung Werbung) JANUR, ein kleines Unternehmen aus Passau, das geniale handgemachte Produkte aus Indonesien herstellt, kann zusammen mit mir feiern!! Vivien, die 200%-Gründerin (wie sie selbst von sich sagt) feiert nämlich heute den 1. Geburtstag. Ein ganzes wundervolles Jahr auf Facebook – und das auch noch wahnsinnig erfolgreich. Meinen Glückwunsch!!!

Ich hatte sie 2015 auf der Eat & Style in München kennengelernt und dort wunderbare kleine Kostbarkeiten wie Kokosblütenzucker und andere Leckereien kosten dürfen… Eine Sünde hat es mir ganz besonders angetan: Die mit Kokosblütenzucker karamellisierten Cashewnüsse… Mhmm…! Davon kann ich echt nicht genug bekommen! Und damit Ihr auch etwas von diesen Leckereien abbekommt, gibt es zusammen mit JANUR eine kleine Verlosung mit einem kleinen Überraschungspaket.

Also, habt ihr Lust auf eine gemeinsame Koch- oder Backparty mit Kokosblütenzucker?! 

Mischt und kreiert einfach was das Zeug hält: Ob Müsli, Törtchen oder Smoothies – Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Seid kreativ! Ich freue mich über jede leckere Idee von Euch!

Wie funktionierts?
Zeigt Vivien und mir Eure Kreationen und schreibt einfach einen Kommentar hier auf meinem Blog unter diesem Beitrag oder auf meiner Seite von Facebook. Das Event läuft ab heute bis zum 15. Februar 2016, 23:59 Uhr.

Was könnt Ihr gewinnen?
Ab dem 16. Februar werde ich auslosen und dem Gewinner oder der Gewinnerin winkt ein ganz wunderbares kleines Set von JANUR  – lasst Euch einfach überraschen!

DSC_0568

Ihr Fragt Euch jetzt, was man denn mit Kokosblütenzucker überhaupt machen kann? 

Tja, eine leckere Rezeptidee von Vivien habe ich hier noch für Euch – ich bin ja begeistert, Ihr auch?!

Schneller Schokoladen-Kokosblütenzucker-Kuchen
Für eine 28cm-Springform

100g weiche Butter
126g Kokosblütenzucker
100g Vollmilchkuvertüre
4 Eier
60g Mehl
1/2 TL Backpulver
25g Kakao
1 Prise Zimt
1 Prise Salz

Zunächst schlägst Du die weiche Butter schaumig. Anschließend hebst Du den Kokosblütenzucker unter. Mehl, Kakao, Backpulver sowie das Meersalz und den Zimt miteinander vermischen. Die Kuvertüre vorsichtig in dem heißen Wasserbad schmelzen. In die JANUR-Butter-Masse die Eier schlagen und ca. 5 Min. auf höchster Stufe rühren.

Die Mehl-Kakao-Backpulver-Meersalz-Zimt-Mischung in die Masse sieben. Den Teig für ca. 15 Min. ins Gefrierfach oder ca. 30 Min. in den Kühlschrank. Zum Schluss die flüssige Kuvertüre in den Teig rühren. Bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) für ca. 45 Min. im Ofen backen.

Naaaa? Liest sich doch traumhaft lecker, oder?! Also werdet kreativ, stellt uns Eure Ideen vor und hüpft somit ganz easy in unseren Lostopf!

***********

Update:

Meine liebe Julia! Herzlichen Glückwunsch! Die Losfee hat Dich soeben gezogen…

Ich freu mich sehr für Dich! So ein tolles Päckchen mit traumhaften Kokosblütenzucker hätte ich auch gerne…

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Babytörtchen Nr. 3

Torten und Kuchenliebe, Zum Versüßen

Meine Lieben, es kommt mal wieder eine Torte im wahrsten Sinne! Eine meiner liebsten Freundinnen ist Tante geworden – das aber schon vor einem Jahr. Der kleine Prinz feierte also ersten Geburtstag und gemeinsam haben wir uns überlegt, was es Schönes für ihn werden kann. Schnell war klar, dass Autos perfekt sind und nach einer kleinen Online-Recherche und ein paar Impressionen, auf unter anderem Pinterest, fing ich mit der Zeichnung meiner allerersten eigenen zweistöckigen Torte an…

Nun, ein exaktes Abbild der Zeichnung wird das Original ja meist eh nicht. In diesem Fall – Glück gehabt! Aber in diesem Fall stand doch schon recht früh fest, wie die Torte aussehen soll. Ein paar Tage zuvor trafen wir uns und bastelten an Straßen, Wolken und Autos, damit die Feinarbeit am Tag der Abgabe nur noch aufgelegt werden muss. Ein paar Tage trocknen schadet bei solch kleinen Figuren auch nicht – essen wird man die kleinen Zuckerbomben meist doch nicht.

Ich freue mich echt riesig, dass ich zum ersten Geburtstag dieses kleinen Goldstücks die Torte machen durfte und somit meinen ganz eigenen Beitrag zum Gelingen seines ersten Geburtstages auf dieser Erde beitragen durfte!

Mit dem Schoko-Traum, gefüllt mit fluffiger Ganache, als untere Torte und einer fruchtig-leichten Himbeer-Sahne-Version als obere Torte, traf sie dieses Mal ganz sicher den Geschmack aller Gäste.


Babytorte Schoko-Himbeere
(2stöckige Torte für ca. 15 Personen)

Torte unten (20cm Durchmesser)

Victorian Biskuit Schokolade
150g Butter
150g Zucker
1 EL Bourbon-Vanillezucker
3 Eier
150g Mehl
1 Tl. Backpulver
1 kleiner Schluck Milch
3 EL Kakaopulver
3 EL Schokostreusel

Schokocreme mit Streusel
400g dunkle Schokolade
400ml Sahne
200g dunkle Schokoladenstreusel oder gehackte Schokolade

 

Torte oben (16cm Durchmesser)

Vanillebiskuit
1 Ei
35g Zucker
25g Mehl
1TL Vanillepulver oder Vanilleextrakt
18 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Himbeersahne
200g Sahne
100g Quark
50g Puderzucker
1 Pck. Gelatine
50g gefriergetrocknete Himbeeren

100g Himbeermarmelade

 

Dekoration
500g Butter
250g Puderzucker

500g weißer Fondant
250g blauer Fondant
etwas grauen, gelber und grüner Fondant

zzgl. Fondantwerkzeug wie Skalpell, Ausstecher, Glätter, Kleber (CMC -Pulver und Wasser)

 

Eine Woche vorher:

Ein paar Tage vorher oder mehr kann man die Deko schon einmal vorbereiten. Die Autos, die Straße und die aufgestellte Wolke haben wir bereits eine ganze Woche vorher gemacht.

 

Am Vortag:

Tortenboden oben

Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif aufschlagen. In einer zweiten Schüssel das Eigelb mit dem Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Das Mehl, die Stärke, das Vanillepulver, das Backpulver hinzugeben und kurz verrühren.

Nun das Eiweiß unterheben und in die Form geben. Wenn es keine Springform ist, den Boden am besten mit Backpapier auslegen und darauf den Teig geben. Nun bei 175 Grad ca. 15 Minuten backen und danach auskühlen lassen. Danach den oberen Boden aus der Form nehmen und in drei Böden schneiden. In Frischhaltefolie verpackt beiseite stellen.

Tortenboden unten

Zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezuckerschaumig rühren. Nach und nach die Eier hinzugeben und gut unterrühren.
Nun das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao zusammen in die Schüssel sieben und gut vermischen. Bei Bedarf noch die Milch einrühren. Zuletzt noch die Schokostreusel unterheben und in die Form geben. Bei 180 Grad dann ca. 45 Minuten backen, auskühlen lassen und dann in drei Böden schneiden. In Frischhaltefolie verpackt beiseite stellen.

Füllung unten

Für die Füllung der unteren Torte die Sahne erhitzen und die Schokolade in kleine Stücke hacken. In eine hitzebeständige Schüssel geben und mit der heißen Sahne übergießen. Nun 3 Minuten stehen lassen und dann gut umrühren, bis die Masse homogen ist. Nun am besten über Nacht vollständig abkühlen lassen.

 

Am gleichen Tag:

Die bereits zugeschnittenen Tortenböden nun am besten aus der Folie nehmen und auf Tortenplatten bereit legen.

Füllung oben

Für die Himbeersahne die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und erhitzen, damit sie flüssig wird. Nun den Quark mit dem Puderzucker verrühren und die Gelatine hinzugeben. Die Sahne gut aufschlagen und vorsichtig unterheben. Zuletzt noch die Himbeeren unterheben und kühl beiseite stellen.

Füllung unten

Die Ganache nun mit einem Handrührer gut aufschlagen, bis sie eine luftige, hellere Konsistenz erhalten hat.

Jetzt geht es ans zusammenstellen der Torte

Hierfür am besten mit der unteren Torte anfangen: Die großen Schoko-Tortenböden innerhalb eines Tortenrings mit jeweils der Hälfte der Ganache einstreichen (ca. 1,5cm dick) und mit der Hälfte der Schokostreusel bestreuen. Nun wieder ein Boden und wieder Füllung und dann den letzten Boden auflegen. Den Boden nun beiseite stellen und stabil werden lassen.

Nun die Vanilleböden ebenfalls in einem Tortenring bereit legen. Den unteren Boden nun zunächst mit einer Hälfte der Marmelade und mit der Hälfte die Quark-Sahne-Creme einstreichen (ca. 1cm dick). Nun wieder einen Boden, Marmelade, Sahne und zuletzt wieder mit dem letzten Boden bedecken und in den Kühlschrank zum Festwerden  stellen.

Wenn beide Torten fest sind, kann die Buttercreme hergestellt werden. Hierfür die zimmerwarme Butter ca. 3 Minuten aufschlagen und nach und nach den Puderzucker unterrühren. Die Creme sollte eine sehr helle und fluffige Konsistenz erreicht haben. Mit dieser Creme nun beide Böden gleichmäßig außen einstreichen, damit die Törtchen „versiegelt“ sind und die Füllung sich nicht mehr mit dem später kommenden Fondant berühren kann. Im Zweifel einfach in zwei Schichten über die Torten gehen und immer schön glatt streichen.

Das Eindecken

Zunächst die untere Torte eindecken. Hierfür den weißen Fondant gut kneten (locker 3 – 5 Minuten) bis er eine Kaugummiartige Konsistenz hat. Nun auf einer Arbeitsmatte mit etwas Bäckerstärke ca. 5mm dick ausrollen. Vorsichtig über den großen Tortenboden geben und festdrücken bzw. mit dem Glätter andrücken. Überschüssigen Fondant vorsichtig und glatt mit einem Skalpell oder Messe abschneiden.

Danach kommt das Eindecken der oberen Torte, hier in gleicher Weise mit dem blauen Fondant vorgehen.

Wenn beide Torten eingedeckt sind, können sie mit einem Klecks Buttercreme zusammengesetzt werden und dann kann es auch schon an die Deko gehen. Viel Spaß!!

Ich hoffe, dass meine Erklärungen soweit verständlich sind. Wenn Ihr unsicher seid oder Fragen habt, dann schreibt mir ruhig – vielleicht kann ich Euch ja helfen und Euer Problem lösen!

DSC_0546

DSC_0552

DSC_0547

 

DSC_0544

DSC_0537

DSC_0535

DSC_0531

DSC_0529

 

Ich wünsche dem kleinen Spaß ganz, ganz viel Spaß in seinem neuen Lebensjahr und viel, viel Gesundheit!

Liebste Grüße,
Eure Tanja