Kleines Schokoglück: Mein Orangen-Sachertörtchen

Warmly greetings from the UK! Ich bin gelandet und angekommen. Die Unterkunft ist OK, die Umgebung atemberaubend schön, die Luft toll und die neuen Kollegen und (die eine) Kollegin sind wahnsinnig nett! Alles in allem also schön (trotz der ab und an herrschenden Regengüsse) hier in England!

Meine Lieben, ich habe Euch ja vorgewarnt und natürlich etwas vorbereitet, damit Euch nicht gar so langweilig wird: Ein etwas älteres Rezept, das ich vor einer ganzen Weile schon gemacht habe. Hach, ich weiß ja, es ist schon so unglaublich lange her und eigentlich schon fast wieder uninteressant…

Da Mutter- und Vatertag dieses Jahr aber so grandios nah beisammen lagen, habe ich es mir einfach gemacht: Aus zwei mach eins! Also habe ich mich für eine kleine Torte entschieden. Also machen wir uns am sonntäglichen Besuch mit wunderhübschen Rosen und diesem kleinen Schokoglück auf der Etagére auf den Weg zu meinen Eltern. Die Autofahrt dort hin war schon schwer zu ertragen – denn das ganze Auto roch nach Schokolade… Und um ganz ehrlich zu sein,  ich hatte ja so das Gefühl, dass sie sich über das Küchlein mehr gefreut haben, als über unseren Besuch – denn kaum waren wir da, sollten die Blumen unbedingt in die Vase und flux stand das Törtchen auch schon angeschnitten und bereit zum Genießen auf dem Tisch…

 


Kleines Dinkel-Sachertörtchen
(angelehnt an das wunderbare Rezept von Oma Erika von Kuchentratsch)
Für 15cm Durchmesser

Teig
130g Butter
140g Rohrohr-Zucker
4 Eier
1 Prise Salz
250g Dinkel-Mehl
1 Pck. Backpulver
50g Kakao
250ml Milch

Füllung
3-4 EL bittere Orangenmarmelade

Glasur
200g Zartbitterschokolade
100g Butter

Alle Zutaten sollten etwa 1 Stunde vor dem Verarbeiten herausgestellt werden, sodass sie in etwa die gleiche Temperatur haben – dann verbinden sie sich besser.

Zunächst die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. In einer anderen Schüssel Butter, Zucker und Eigelb ein paar Minuten schaumig schlagen, bis eine recht fluffige Masse entstanden ist. Nun Mehl, Kakao und Backpulver hineinsieben und kurz unterrühren. Zuletzt noch die Milch einrühren, bis alles gleichmäßig verteilt ist. Und zuletzt noch das Eiweiß unterheben.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben, glatt streichen und bei 175 Grad etwa 35 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen etwa 10 Minuten abkühlen lassen, aus der Form stürzen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Danach in zwei oder drei Böden schneiden, mit der Marmelade bestreichen und wieder zusammensetzen.

Zuletzt noch die Schokolade vorsichtig zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen. Sobald die Schokolade abgk hüllt und etwas angetrocknet ist, kann mit einer Schablone (oder einfach ein Stück Papier, das ausgeschnitten wird) und etwas Puderzucker ein kleines Herz aufgepudert werden…
DSC_0535

DSC_0555

DSC_0559

DSC_0560

Liebste Grüße aus England!
Eure Tanja

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. echtgut sagt:

    Jedes gericht ein Kunstwerk – bin immer noch verliebt 😉 <3<3 ❤ Möchte am liebsten alles nachkochen – oder noch besser, die Bilder lebendig werden lassen und sofort zugreifen 😉 Bin großer Fan von dir und deinem Blog!!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke meine Liebe!! 💕 Das ist so schön, sowas von Dir zu hören!!

      Gefällt 1 Person

Möchtest Du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s