Eine Torte passend zu einer Liebe – Das Seglerherz

Torten und Kuchenliebe

Zu einem tollen Hobby zählte bisher das Wasser und das Segeln. Die frische Salzluft der Ostsee und ein Segelboot ist erst seit kurzem für einen ganz besonderen Menschen dazu gekommen. Die Freiheit, die Luft und auch das Entspannen auf dem Wasser ist ja auch unbezahlbar schön. Ihr glaubt es nicht, aber nur ein paar Stunden auf einem am Steg festgezurrten Boot und ich schlafe wie ein Baby. Ich kann aus Erfahrung berichten…

Wahnsinn eigentlich, was Wasser bei uns Menschen so bewirken kann. Es gehen ja nicht umsonst so viele zum schwerelosen Entspannen in die Therme oder zum Floating… Ruhe ist so elementar wichtig geworden, um den hektischen Alltag von Heute überhaupt noch meistern zu können.

Um nun aber den Geburtstag, der vor ein paar Wochen stattfand, auch gebührend zu feiern haben wir uns dazu enschlossen – trotz der widrigen Umstände von mehr als 30 Grad, strahlendem Sonnenschein und 8,5 Stunden Autofahrt, die vor uns lagen – eine Torte mitzubringen. Ohne geht das ja nicht! Nein…

Nach etwas Recherche habe ich mich für eine Torte ohne Sahne oder Creme entschieden – klar. Aber das Beste ist, die Torte die ich fand könnte sogar für ein paar Tage bei Zimmertemperatur gelagert werden! Gut, mit der von mir gedachten Buttercreme natürlich nicht, aber für die lange Fahrt war sie perfekt! Eine Sachertorte – saftig, schokoladig und fruchtig. Wer hätte es gedacht…



Motivtorte für einen Segler
Für eine 20cm Form

Sachertorte mit Orangenfüllung
(einfach dieses Rezept verdoppeln / ohne Schokoladenglasur)

Schokoladenbuttercreme
200g Zartbitterschokolade
250g Butter
80g Puderzucker

Dekoration
400g weißer Fondant
200g blauer Fondant
blaue Lebensmittelfarbe (Paste)
goldene Lebensmittelfarbe (Paste)
einen flachen weichen Pinsel
etwas Alkohol
1 blaues Satinband
1 Cutter

Zunächst die Schokoladenbuttercreme vorbereiten. Hierfür die Schokolade zusammen mit der Butter in ein Wasserbad geben und vorsichtig schmelzen. Diese Creme nun eine Nacht abkühlen lassen und am nächsten Tag mit dem Puderzucker noch einmal aufschlagen.

Nun geht es an die Sachertorte: Hierfür nach meinem Sachertörtchenrezept vom letzen Mal, arbeiten (ist oben in der Zutatenliste verlinkt) und die Zutaten verdoppeln. Den Kuchen dann in einer 20cm Form bei 175 Grad ca. 50 – 55 Minuten backen. Hierzu kurz vor dem Ende einfach den Stäbchentest machen und sobald keine Teigreste mehr daran kleben bleiben, kann der Kuchen auch schon raus aus dem Ofen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt und mit Marmelade gefüllt ist, kann er mit der Buttercreme eingekleidet werden und dann auch schon dekoriert werden. Ich habe mir hierzu weißen Fondand mit etwas blauer Lebensmittelfarbe hellblau eingefärbt sowie eine Kompassrose gebastelt. Ich habe hier einfach auf Papier vorgemalt, ausgeschnitten und dann den Fondant mit den Schablonen zugeschnitten. Die Buchstaben sind aus einer Buchstabensilikonform und dann mit goldener Lebensmittelfarbe bemalt.

Um dem gesamten Kuchen noch etwas „Bewegung“ zu geben, habe ich blaue Lebensmittelfarbe mit ein bisschen Alkohol gemischt und in Form von Wellen auf den Kuchen gepinselt. Zum Schluss habe ich nur noch das Satinband herumgegeben und fertig war meine Seglertorte.

 

DSC_0538

DSC_0539

DSC_0544

DSC_0553

Ich hoffe, Euch hiermit eine kleine Anregung gegeben zu haben. Habt Ihr schon einmal Törtchen oder einen Kuchen passend zu diesem Thema gemacht? Zeigt sie mir!

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Holunderblüten mit Honig vereint

Zum Versüßen

Es ist schon ein Weilchen her, dass ich dieses Eis gemacht habe. Aber da es gerade so gut passt, habe ich mich dazu entschlossen, es Euch zu zeigen. Es ist ja gerade so schön warm und sonnig und da ist doch von Eis eigentlich nicht abzusehen! 

Als Anfang des Sommers die Holunderblüten so toll geblüht haben, konnte ich mich nicht zurückhalten und habe einen ganzen Haufen davon zu Sirup und Gelee verarbeitet. Kurz danach stolperte ich auf meiner Recherche nach Eisrezepten über verschiedene Ideen in denen Sirup zum Einsatz kam – so ist kein zusätzlicher Zucker von Nöten, weswegen zum Beispiel das vorherige Kochen der Eismasse entfällt.

Dieses Holunderblüten-Honig-Eis habe ich einfach aus meinen verschiedenenen vorhandenen Zutaten zusammengestellt und schwuppdiwupp in meine Eis-Förmchen gefüllt. Jeder der eine Eismaschine zuhause hat, kann die Masse auch super in einer halben Stunde in wunderbar cremiges Jogurt-Eis verwandeln. Ich bevorzuge allerdings die Variante am Stil. Einfach deswegen, weil ich mir so nach der Arbeit super flux ein Eis aus dem Tiefkühler schnappen kann und mich dann mit ihm zusammen auf den Balkon setzen kann… Und in der abendlichen Sonne lässt sich so ein Eis doch am besten genießen!

Holunderblüten-Honig-Eis
Für 8 Eis am Stiel

400g Jogurt
200ml Holunderblütensirup
4 EL Honig
250g Sahne

Zunächst die Sahne aufschlagen und am besten in den Kühlschrank beiseite stellen. Nun den Jogurt mit dem Hollunderblütensirup und dem Honig glatt rühren.

Zum Schluss die kühle aufgeschlagene Sahne vorsichtig unterheben und die Eismasse in die Förmchen füllen. Sie kann natürlich auch in eine Eismaschine gefüllt werden, wobei dann die Sahne nicht unbedingt aufgeschlagen werden muss. 

Mini_Honey-Popsicles-1

Mini_Honey-Popsicles-2

Mini_Honey-Popsicles-3

Mini_Honey-Popsicles-4

Mini_Honey-Popsicles-5

Na, Lust auf ein Eis bekommen? Kommt vorbei uns schnappt Euch eines! Neben Eis und Erdbeeren sind auch schon wunderbare Shortbread Mini-Tarts with Lemon Grapefruit Curd Filling mit auf dem Geburtstagstisch!

img_4062

Noch bis Ende September habt Ihr Zeit – kommt doch vorbei und feiert mit uns eine „British Summerparty„!

Liebste Grüße,
Eure Tanja