Cremige Kürbistarte mit Schmand – eine Herbstliebe 

Event, Torten und Kuchenliebe, Zum Versüßen

Das Blogevent von Alexa zu den Farben des Herbstes hat es mir sofort angetan! Mit der wärmenden Herbstsonne und den vielen gelben oder roten Blättern und den großen Blätterhaufen im Park ist die geballte Romantik des Herbstes da! Hiermit also alles, alles, Liebe und Gute zu Deinem zweiten Bloggeburtstag, liebe Alexa!

banner-blogevent-herbst

Herbst ist für mich einfach die Zeit der Farben, der Gerüche und des intensiven Geschmacks. Die Natur haut noch einmal alles raus, was sie hat. Frische Kartoffeln, Maronen, Karotten, Zucchini und natürlich Kürbisse – noch und nöcher! Mit diesen vielen tollen Kürbissorten, die man überall präsentiert bekommt, musste ich mich dieses Jahr endlich einmal an einer Kürbistarte versuchen. Nach zwei sehr leckeren Kürbissuppen und süßen Cookies fing ich also noch einmal an einen Hokaido zu kochen  mit wenigen weiteren Zutaten entstand eine wunderbar herbstliche Tarte, die ganz cremig und würzig schmeckte. Ich war begeistert und hoffe, Ihr seid es auch!


Kürbistarte mit Sauerrahmguss
Für eine ca. 22cm Form

Teig
130g Butter
250g Mehl
100g Rohrohrzucker
1 Ei

Sauerrahmguss
200g Sauerrahm
4 EL Rohrohzucker

Kürbisfüllung
300g Kürbismuß
250g gezuckerte Kondensmilch
1-2 TL Pumpkin-Spice-Gewürz
1 Ei

Für den Teig alle Zutaten gleichmäßig miteinander verkneten und in eine Folie gewickelt für etwa 30 Minuten lang kühl stellen.

In der Zwischenzeit in einer ersten Schüssel den Sauerrahm und den Zucker verrühren und beiseite stellen.

In einem Topf nun die Kondensmilch und das Kürbismuß verrühren. Zuletzt noch das Ei unterrühren und das Gewürz hinzugeben. Alles bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren ca. 10-15 Minuten erhitzen bis die Creme etwas fester wird bzw. das Ei leicht zu stocken beginnt.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen, ausrollen und in die Tortenform geben. Bei ca. 160 Grad ca. 15 Minuten lang blindbacken.

Zuletzt die Kürbisfüllung auf den Boden geben und den Sauerrahm darauf verteilen. Mit einem kleinen Löffel nun diese beiden Füllungen leicht miteinander verquirlen, sodass kleine Wirbel entstehen. Zuletzt noch mit etwas Zimt oder noch mehr Pumpkin-Spice-Gewürz bestäuben.

Die fertige Kürbis-Tarte jetzt nur noch für etwa 2 Stunden oder besser über Nacht in den Kühlschrank stellen und danach mit etwas geschlagener Sahne oder einfach pur genießen…

dsc_1171

dsc_1174

dsc_1180

dsc_1184

Wenn jetzt noch etwas Kürbismuß übrig ist – wie wäre es mit Kürbis-Kardamom-Aufstrich oder Kürbis-Spice-Smoothie, oder Kürbis-Puffer, oder Kürbis-Muffins…? Was macht Ihr am liebsten mit Kürbissen? Kommentiert mir – gerne auch mit Link zu euren Rezepten. Ich freue mich schon aufs Stöbern…

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Advertisements

Ein Gedanke zu “Cremige Kürbistarte mit Schmand – eine Herbstliebe 

Möchtest Du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s