Feierlich herzhaft: Zwiebelkuchen

Herzhaftes

Die Tage nach Weihnachten sind für mich immer etwas besonderes. Die Weihnachtstage sind vorbei, mein Geburtstag steht vor der Tür, das Jahr wechselt in ein neues und man hat ganz allgemein das Gefühl von „Wechsel“… Kennt Ihr das auch?

Das Jahr war aufregend, gruselig, schön, grandios, angsteinflößend,  hektisch, liebevoll, herzzerreißend… Ich muss gestehen, eines meiner aufregendsten Jahre! Ja, eigentlich möchte ich nicht, dass es vorbei geht. Beruflich war viel los, so befand ich mich drei Monate auf einer Insel und lernte das freundschaftliche Miteinander in Südengland kennen. Privat – oho!! Da ging es ab! Aber mehr gibt es erst nächstes Jahr… 🙂 Na, und hier auf dem Blog?! Ja… IHR seid da, lest mit, probiert meine Rezepte und kommentiert ganz fleißig! 

Jetzt, so nach dem vielen Geschlemme und Genasche der letzten Wochen habe ich so langsam Lust auf leichte Küche – Ihr nicht auch?! Heute habe ich mich für Mini-Quiches entschieden – diesmal vom Klassiker inspiriert: mit Zwiebeln und Speck…

Zwiebelkuchen
Für 2 Mini-Quiches á ca. 12cm Durchmesser

Teig
150g Mehl
100g Butter
2 EL Wasser
1 Prise Salz

Füllung
4 helle Zwiebeln
50g Speck
30ml Weißwein
150g Schmand
2 Eier
50g Käse
1 Prise Salz/Pfeffer
1 Prise Muskat

Zunächst alle Zutaten für den Teig zu einer homogenen Masse verkneten, in eine Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Nun geht es an die Füllung. Hierzu die Zwiebeln schälen, in feine Scheiben schneiden und in die Pfanne geben. Nun den Speck hinzugeben, etwas anbraten und mit Wein ablöschen. Stark einreduzieren lassen und beiseite stellen.

Nun die Eier mit dem Schmand verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und den Käse unterheben. 

Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen, ausrollen, in die Förmchen geben und mit den Zwiebeln und dem Speck füllen. Nun die Masse darüber gießen und bei 175 Grad etwa 30 Minuten backen.

dsc_0017

dsc_0021

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich aus 2016 und wünsche Euch einen grandiosen Rutsch ins Jahr 2017!! Genießt den Wechsel, freut euch auf das Neue und habt viel Glück für’s neue Jahr!!

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Ein Zuckerkuss vom Lebkuchenmuffin

Torten und Kuchenliebe, Zum Versüßen

Nach den ganzen mürben Plätzchen und Lebkuchen habe ich richtig Lust auf etwas fluffiges und weiches… Ihr auch? Als ich letztens meine lieben Marketingmädels zu Besuch hatte, entschloss ich mich spontan noch etwas kuchenartiges auf den Tisch zu bringen. NUR Plätzchen ist ja langweilig! Jaja…

Spontan sind dann meine Lebkuchenmuffins mit Zuckerguss entstanden. Mein easy-peasy Muffinteig kam hierbei zum Einsatz und wurde fast nur noch aromatisch verfeinert. Zusammen mit dem Zuckerguss erinnerten diese kleinen Muffins dann auch wirklich an feine fluffige Honiglebkuchen!

Lebkuchenmuffins mit Zuckerguss
Für 12 Muffins

110g zimmerwarme Butter
100g Zucker
2 Eier
1 EL Lebkuchengewürz
170g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
2 EL gehackte Haselnüsse
60ml Milch

Zuckerguss
1 Eiweiß
80g Puderzucker
1 Tropfen Mandelaroma

Zunächst die Butter mit dem Zucker hellcremig aufschlagen. Nun nach und nach die Eier hinzufügen und die Milch.

Zuletzt nur noch das  Mehl, das Backpulver, Kakaopulver, Lebkuchengewürzt und die gehackten Haselnüsse gut unterrühren.

Den Teig in 12 vorbereitete Muffinförmchen geben und im Backofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen.

Währen die Muffins auskühlen den Zuckerguss vorbereiten. Hierfür das Eiweiß aufschlagen und dann nach und nach den Puderzucker unterrühren, bis die Masse recht fest wird. Bei Bedarf einfach etwas mehr Puderzucker hinzufügen.

Zuletzt noch das Mandelaroma unterrühren und den Guss in einen Spritzbeutel füllen. Nun einfach den Guss in großen Tupfen auf den Muffins verteilen und mit einem Schokoladentaler oder vielleicht auch einfach mit einer Mandel oder Haselnuss dekorieren.

dsc_0001-2

dsc_0008-2

dsc_0012-2

dsc_0015-2

Genießt die letzten Tage vor Weihnachten noch etwas, atmet durch und habt wunderbare Feiertage! 

Liebste Grüße
Eure Tanja