Last-Minute-Geschenkidee: Oliven-Rosmarin-Salz

Dieses Jahr kam Weihnachten einfach viel zu schnell auf mich zugerannt – es gab förmlich eine Kollision! Irgendwie war ich, kaum aus England zurück, schon wieder so verbucht, dass ich kaum Zeit und Kreativität fand, um mich mit schönen Weihnachtsgeschenken zu beschäftigen. Traurig eigentlich, denn die Adventszeit soll doch die besinnliche Zeit sein und mit vielen ruhigen Stunden geschmückt sein… Wir sollten den Lichterglanz auf den Weihnachtsmärkten genießen, den Reif, der die Natur zu einem kleinen Winterwunderland verzaubert und die Eichhörnchen beobachten, die emsig von Baum zu Baum springen, Nüsse verstecken und mümmeln was das Zeug hält…

Nun, so einfach war es dieses Jahr leider nicht. Aber als ich letztens Besuch von meinen Marketing-Mädels hatte, brachte eine der lieben ein absolut geniales Salz mit! „Oliven-Salz“ stand auf dem kleinen Fläschchen und ich muss sagen, es schmeckte einfach toll! Sogar auf dem Frühstücksei! Ganz spontan dachte ich also daran auch solch ein Oliven-Salz herzustellen. Mit etwas Meersalz und Oliven sollte es sein. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht mit nur zwei Zutaten zufrieden zu stellen bin. Ha! Also bin ich noch auf den Balkon und habe von meinem Rosmarin etwas abgeschnitten – ab damit mit in das Salz! Schmeckt bestimmt auch gut… Also, aus nur drei Zutaten und etwa 1,5 Stunden Zeit, wurden heute wunderbare kleine Last-Minute-Geschenke für die Lieben gezaubert…

Oliven-Rosmarin-Salz
Für ca. 14 Flaschen á 50ml

700g Meersalz
170g grüne Oliven ohne Stein
2 Zweige Rosmarin

Zunächst die Oliven gut abtropfen lassen, zusammen mit den Blättern der Rosmarinzweige in einen Mixer geben und kleinhäckseln.

Nun das Salz in eine Schüssel geben und mit der Oliven-Rosmarin-Paste gut vermischen.

Das Salz auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und bei 100 Grad ca. 1,5 Stunden lang trocknen. Dabei immer nach etwa 30 Minuten das Salz „umrühren“.

Nach der Trocknung das Salz an der Luft auskühlen lassen und bei Bedarf mit einem Mörser noch etwas mahlen. Zuletzt das Salz in kleine Fläschchen oder Döschen abfüllen, schön verpacken und verschenken! …oder ganz einfach selbst genießen!

dsc_0016-1

dsc_0029-1

dsc_0030-1

dsc_0033-1

dsc_0037-1

Oder wie wäre es mit einem Canillesalz oder Rosmarin-Zitronensalz, wie ich es eben noch bei salzkaramellundsuesskartoffeln entdeckt habe?! Klingt doch himmlisch!

Mit einem Schleifchen und einem schönen Aufkleber, lässt sich das aromatisierte Salz einfach wunderbar verschenken! Ob nun zu Weihnachten, zum Einzug (mit einem schönen Laib Brot) oder einfach nur so…

Liebste Grüße,
Eure Tanja

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Servus aus München, eine coole Seite mit geilen Rezepten hast Du da. lg Stefan

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Stefan! Danke, für das Kompliment!! 💛

      Gefällt mir

    1. Dankeschön!! 🙂 Schöne Weihnachten wünsch ich Dir! 🎄

      Gefällt 1 Person

Möchtest Du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s