Lebkuchen als Dessert

Du bist noch auf der Suche nach einem schönen Dessert zu Weihnachten? Wie wäre es mit ganz fix angerührten und wahnsinnig feinen Lebkuchen? Vor langer Zeit habe ich einmal eine kleine tolle Weihnachtszeitschrift aus Frankreich bekommen. Darin gab es zu meinem Leid aber fast nur herzhafte Rezepte. Ich, die es ja liebt süße Dinge zu zaubern – das merkt vielleicht der eine oder andere hier auf meinem Blog… 😉

Hier nun aber meine Dessert-Lebkuchen nach einer Impression des (fast) einzigen süßen Rezepts aus dieser kleinen Zeitschrift. Den im Rezept verwendete „Black Treakle“ wirst Du vermutlich hier in Deutschland nicht bekommen. Ich habe es noch aus meiner Zeit in England – eine kleine Erinnerung an wahnsinnig leckere Tartes… Im Grunde ist dieser Sirup aber einfache Melasse und damit wieder gut in Supermärkten zu bekommen. Ein dunkler Sirup der recht stark und malzartig schmeckt, den Dessert-Lebkuchen aber ein wunderbares Aroma gibt.

Ich hoffe, Dir gefällt dieses kleine Dessert!

Ich wünsche Dir wunderschöne und erholsame Feiertage mit der Familie, die Du genießen kannst!

Dessert-Lebkuchen
Für ca. 12 Stück á 6cm Durchmesser

  • 180ml Milch
  • 90g Honig
  • 100g Black Treakle (oder Melasse – ein dunkler Sirup)
  • 1 Espresso
  • 90g Zucker
  • 70g Butter
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Ei

Deko

  • 2 TL Zimt
  • 80g Zucker
  • Schlagsahne

Zunächst die Milch mit dem Honig, dem dunklen Sirup, dem Espresso und dem Zucker unter Rühren aufkochen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Förmchen können in der Zwischenzeit schon einmal eingefettet werden, damit die Lebkuchen sich später gut stürzen lassen.

In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, der Butter und dem Lebkuchengewürz vermischen, bis es ganz krümelig ist.

Die Milchmasse dazugießen und unterrühren. Nun das Ei hinzugeben und noch einmal gut verrühren.

Die Masse ist recht flüssig und kann jetzt in die Förmchen gegossen werden. Reste einfach in Muffincups geben oder in eine andere ofenfeste Form.

Bei 180 Grad ca. 25 Minuten lang backen. Zum Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen. Wenn nichts mehr am Stäbchen haftet, können die Lebkuchen aus dem Ofen genommen werden. Noch heiß sollten sie direkt gestürzt werden und im Zimt-Zucker gewälzt werden.

Mit etwas aufgeschlagener Sahne angerichtet, sind sie ein tolles Dessert!

Liebste Grüße,
Deine Tanja

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

    1. Tanja sagt:

      Dankeschön!! 😍

      Gefällt mir

Möchtest Du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s