Das Projekt

Früher habe ich sehr oft mit meiner Oma nach alten überlieferten Rezepten gebacken und gekocht. Nie haben wir Rezepte, Tipps oder Tricks aufgeschrieben – war ja auch nicht nötig… Als meine Oma dann 2010 aber verstorben ist, habe ich oft versucht, etwas davon alleine noch einmal nachzumachen – aber irgendwie wurde es nie so, wie es bei Oma war.

In den letzten Jahren ist ein kleiner Keim in mir aufgegangen, diese kleine Idee habe ich immer weiter ausgemalt und jetzt ist daraus ein Projekt entstanden: Ich möchte sämtliche Rezepte meiner weit verstreuten Familie sammeln, nachkochen oder -backen und natürlich darüber berichten.

…und wer weiß, vielleicht gibt es zu den Rezepten die ein oder andere Geschichte zu erzählen!

Die Rezeptesammlung beginnt

Ich freue mich sehr, dass mir die ersten Rezepte schon angekündigt wurden! Es ist toll zu sehen, wie das Projekt so langsam Farbe annimmt. Zu den Suppenbiskuits und der Bauerntorte gibt es natürlich auch ganz tolle Geschichten, zu denen ich demnächst noch reisen werde. Großtante, Großonkel, Cousinen und Cousins dürfen sich schon auf meinen Besuch freuen – ich komme natürlich nicht mit leeren Händen!

14 Gedanken zu “Das Projekt

  1. Liebe Tanja,
    du sprichst mir aus der Seele! Auch mein Beweggrund den Bog zu starten, hat seine Wurzeln bei meiner Omi 😉
    Die waren noch Köchinnen mit Leib& Seele, und diesen Keim haben sie uns offensichtlich eingepflanzt und nun tragen wir ihn in die Welt 😉
    Ich wünsche dir von ❤ gutes Gelingen und weiterhin so viel Liebe an der Sache. Bin schon neugierig auf die nächsten Rezepte 😉
    Alles Liebe aus Österreich
    Beate

    Gefällt mir

  2. Hallo Tanja, dein Blog gefällt mir 🙂 Das mit den Rezepten der Oma kenne ich, die hatten einfach immer alles im Kopf. Meine hat so leckere Dampfnudeln gemacht, hmmm. Toll, dass du auch Einflüsse aus dem Schwabenländle mitbringst 🙂 Ich als Süddeutsche freu mich natürlich darüber. DU bist auch bei FB? Dann werde ich dir da mal folgen, würde mich auch über ein zusätzliches Like bei FB freuen, weil da bisher nur so wenige Menschen lesen 😀 Haha Aber fühl dich nicht gezwungen 😉
    Ich wünsch dir nen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße, Julia

    Gefällt mir

    1. Liebe Julia, das klingt schön und tut gut, zu wissen, dass es noch jemanden gibt, der so denkt wie ich. 🙂 Natürlich werde ich auf Facebook ein kleines Däumchen hinterlassen. Schreib mir einfach, wenn Du mich gefunden hast! Liebste Grüße, Tanja

      Gefällt mir

  3. Ein schönes und herzerwärmendes Projekt, das genau das verbindet, was zusammengehört: Essen und Liebe. ❤

    Das finde ich toll und folge dir nun auf deiner Reise durch altbewährte Familienrezepte und romantisch-abgenutzte Kochbücher.

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Tanja! Sehr schöner Blog! Bei mir ist es ähnlich – und bei den Rezepten Deiner Oma musste ich lachen – meine ist genau so!!! – Frage: „Oma, wie viel Mehl nimmst Du für ….“ – Antwort „für …. na halt 2 oder 3 gute Hand voll“ – – – „eine gute handvoll“ ist offensichtlich eine „Oma-Maßeinheit“;-) liebe Grüße aus Wien

    Gefällt 1 Person

Möchtest Du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s